Die Angst vor Insekten verlieren

Vor allem Kinder sollten keine Angst vor Bienen haben. Daher bringe ich das Thema Bienen im „Waldkindergarten Frischlinge“ den Kindern persönlich näher.
– Wo kommt der Honig her?
– Wie viele Bienen sind in einem Volk?
– Wozu braucht das Volk Drohnen, wenn diese keinen Stachel haben? und
– Wie bekomme ich den Honig aus den Waben?

Diese und noch viel mehr Fragen werden vor Ort anschaulich und kindgerecht beantwortet und erklärt. In diesem Jahr habe ich einen Ableger für den Kindergarten gezogen. Die junge Königin entwickelt sich prächtig. Wenn es die Umstände zulassen, werden wir in diesem Jahr auch noch Honig schleudern.

Es gibt ein Kinderbuch: „Kleine Biene Hermine, wo bist du zu Hause?“, in dem eine Wollbiene vorgestellt wird.
Bienen können mit Ihren Antennen nicht nur fühlen, sondern auch riechen! Dabei nehmen sie den Duft wahr und wissen, aus welcher Richtung der Geruch kommt. Das hilft ihnen bei der Auswahl der Blüten, die sie anfliegen möchten. Sie fliegen am Tag bis zu 5.000 Blüten an und transportieren das männliche Pollenkorn zur weiblichen Eizelle weiterer Blüten und sorgen für Bestäubung. Die Pflanzen brauchen diese Bestäubung, ohne sie würde es keine Äpfel, Kirschen oder Beeren geben. […]
Wildbienen haben, wie die allermeisten Bienenarten keinen Stachel und können darum auch nicht stechen. Daher gibt es keinen Grund, sich vor ihnen zu fürchten.


Wusstest du schon, dass …

… eine Honigbiene täglich bis zu 1000 Blüten bestäubt?

… eine Bienenkönigin jährlich etwa 120.000 Eier legt?

… ein Bienenvolk für 500 g Honig umgerechnet dreimal um die Erde fliegt?

… eine Bienenlarve bereits nach 6 Tagen das 500-fache ihres Ausgangsgewichts wiegt?

… Bienen die Erträge der Obstbauern um bis zu 80% steigern?

Bienen-Vielfalt_statt_Konkurrenz-Denken_2019


Hier Fotos und Angaben zur Lebensweise von über 3800 Insektenarten, die in Mitteleuropa und einigen anderen Gebieten zu Hause sind:

http://www.insektenbox.de/index.html